CLOUD BACKUP – DATENSICHERUNG EINFACH UND VERLÄSSLICH

“Cloud Backup?” – “Brauchen Sie nicht?” – ”Doch brauchen Sie!”

Auch wenn Sie ausreichend lokale Sicherungen erstellen und über eine Private IT – Daten Server Infrastruktur verfügen, ist diese meist auf einen Ort (Ihr Rechenzentrum oder Ihren Büroserver) begrenzt. Sie speichern hierfür Ihre tägliche Arbeit und lebensnotwendige Daten, wie beispielsweise Kundendaten, Webseiten, E-Mails, Passwörter, Bankdaten, Steuerunterlagen, Videos, Fotos, Dokumente und vieles mehr. Was ist nun, wenn diese Daten auf einmal alle weg sind? Was tun Sie, wenn Hacker in Ihr Netzwerk eindringen, es manipulieren und alle Funktionen lahmlegen oder, wenn Erpresser zuschlagen und Ihnen der Zugriff auf das eigene System verwehrt wird? Seit ein paar Jahren schleusen Kriminelle sogenannte “Ransomware” in fremde IT-Systeme ein und geben die Zugriffsrechte auf die gesamte Datenmenge nur gegen Zahlung von Lösegeld frei. Dann haben Sie ein infiziertes System, mit dem Sie ohne externe Sicherungen, wie z.B. aus einer externen Cloud, nicht mehr weiterarbeiten können.

Die Cyber-Attacke kommt Ihnen zu weit hergeholt vor, denn Sie haben eine gute Firewall? Gutes Stichwort, denn auch Brände können die Ursache für immensen Datenverlust sein. Durch menschliche Unachtsamkeit oder technische Mängel, wie beispielsweise sich entzündende Kabel oder explodierende elektrische Geräte stehen mögliche Brandherde in jedem Unternehmen an der Tagesordnung. Hinzu kommen Schädigungen durch Löschwasser, Wasserrohrbrüche oder Überschwemmungen.

Aber auch Blitzeinschläge stellen eine Gefahr dar. Ein 500 Meter entfernter Blitzeinschlag kann neben Modems und Routern, Fernsehern, Kaffeemaschinen oder Heizungsanlagen auch sämtliche Computer und Festplatten zerstören, und diese mit Ihren Daten und Sicherungen unbrauchbar machen.

Bei diesen Szenarien geht es immer um Ihre kostbaren und sensiblen Daten, daher geht es darum vorzubeugen. Daten sollten gesichert, Datenverluste verhindert und die Rettung der Daten im Notfall organisiert werden.

Warum Cloud Backup?

Beim Backup, der Datensicherung, werden Dateien auf ein anderes Sicherungsmedium mit Speicherplatz kopiert und gespeichert. Auf diese Sicherungskopie können Sie zurückgreifen, wenn Daten im eigentlichen Arbeitssystem teilweise oder ganz zerstört sind. Also beispielsweise, wenn ein Wasserrohrbruch den Computer- und Serverraum eines Handelsunternehmens unter Wasser setzt und damit Speicherplatz und die gesamte Datenmenge im Unternehmen unbrauchbar macht, von Kundendaten, über Funktionen wie Vertrieb, Auftragsstand bis zu Finanzbuchhaltung. Die Datenrettung funktioniert mit Backups, indem Sie die zuvor kopierte und gespeicherte Datenmenge zurückkopieren beziehungsweise wiederherstellen, der Fachbegriff dafür ist “restore”).

Hier kommen Clouds zum Einsatz. Unter einer „Cloud“ oder auch „Cloud Computing“ versteht man eine fremde IT-Infrastruktur, meist eines Internet Hosting Dienstleisters, Providers, IT-Dienstleisters oder eines Anbieters von Netzwerkanbindungen und Speicherkapazität. Diese Infrastruktur beinhaltet zum Beispiel Datenspeicher auf dem Cloudserver oder auch Software, auf die Sie über Netzwerkanbindungen – im Regelfall ist dies das Internet – Zugriffsrechte haben. Die bekannteste Software-Cloud ist die für Microsoft 365, bei der Sie Betriebssystem und/oder Anwendungen nicht mehr lokal auf Ihrem Rechner installieren und nutzen, sondern eben über das Internet aufrufen und bedienen. Ähnlich funktioniert dies beim Datenspeicher auf dem Cloudserver. Bei professionellen Lösungen ist all dies geschützt über Zugriffsrechte und Authentifizierung für die Benutzerkonten. Leicht einsehbar, dass die Nutzung der Cloud bei Backups besonders sinnvoll ist.

Was ist ein Cloud Backup?

Oft wird für Cloud Backup auch der Begriff Online-Datensicherung oder Online Backup und Web Backup genutzt. Diese Begriffe sind gleichbedeutend. Ihr Backup wird dann nicht bei Ihnen im Haus lokal gespeichert, sondern über Netzwerkanbindungen auf den Cloudservern der Anbieter, zum Beispiel im Rechenzentrum von BADEN CLOUD®. Beim Cloud Backup erfolgt die Übertragung der Daten über Netzwerkanbindungen sicher und verschlüsselt. Wenn aufgrund krimineller Machenschaften oder eines Ereignisses wie eines Wasserrohrbruchs bei Ihnen im Haus die Daten nicht mehr nutzbar sind, kann durch das Cloud Backup Ihr System einfach wiederhergestellt werden.

Vorteile von Cloud Backup

Die Vorteile von Cloud Backup liegen auf der Hand: BADEN CLOUD® kümmert sich um alles, was mit der Datensicherung (und der eventuellen Datenwiederherstellung, dem Restore) zu tun hat.

  • icon wolke
    Sie benötigen keine eigenen Speicherkapazitäten und Hardware, das heißt kein Speichermedium für die Backups. Der Datenspeicher steht auf den Cloudservern unbegrenzt zur Verfügung und ist im Regelfall flexibel skalierbar, das heißt nach Ihren Wünschen erweitert oder reduziert werden.
  • icon wolke
    Kalkulierbare Kosten, geringe Investitionen.

  • icon wolke
    Verteilte Datenhaltung: Die Daten werden physikalisch getrennt aufbewahrt. Daten im Arbeitssystem bei Ihnen im Unternehmen und – über Netzwerkanbindungen übertragene – Datensicherung auf den Cloudservern sind räumlich getrennt. Das minimiert das Risiko von Datenverlusten durch Wasserschäden, Diebstahl und Ähnliches. Das Risiko wird noch weiter minimiert, wenn die Datensicherung beim Cloud Backup auch noch über mehrere Rechner an unterschiedlichen Standorten des Cloud Backup Anbieters verteilt wird.

  • icon wolke
    Sie haben von überall Zugriff auf die Daten auf den Cloudservern.
  • icon wolke
    Die Daten sind auf den Cloudservern maximal vor Angriffen durch Ransomware geschützt.

  • icon wolke
    Automatische Abläufe, professionell administrierte Funktionen, wenig eigene Verwaltung: Vor allem aber müssen Sie sich nicht mit der Verwaltung und Organisation Ihrer Datensicherung und des Speicherplatzes beschäftigen, denn dies geschieht in Abstimmung mit BADEN CLOUD® nach der von Ihnen gewählten Strategie für die Backups automatisiert beziehungsweise durch BADEN CLOUD® gemanagt. Gerade komplexe Daten wie Virtuelle Maschinen (VM), Datenbanken und Anwendungen können nicht einfach gespeichert werden, denn es müssen Vorgaben beachtet und konsistente, professionell gemanagte Backups erstellt werden. Sonst ist im Schadenfall die Datenrettung durch komplette Wiederherstellung nicht möglich.
  • icon wolke
    Garantierte Wiederherstellung: Eine Datensicherung macht nur dann Sinn, wenn man im Notfall auf sie zurückgreifen kann. Bei der Konzeptionierung der Datensicherung darf das Disaster-Recovery, die Datenrettung und Datenwiederherstellung von den Cloudservern im Schadenfall, nicht vernachlässigt werden. Auch diese Funktion, das professionelle Management der Datenrettung aus den Backups, ist im Regelfall im Service der Anbieter von Cloud Backup enthalten.

Professioneller Service rund um Speicherkapazitäten und Datensicherung, räumliche Trennung von Backups und Arbeitssystem, von Sicherung in der Cloud und Ihrem IT-System, schützen Ihre Daten – besser und einfacher, als wenn Sie dies selbst und nur lokal bei sich im Haus erledigen würden.

Cloud Backup bei Ransomware

Ransomware sind kleine Programme, die von Kriminellen in das IT-Netzwerk eingeschleust werden, zum Beispiel durch E-Mails, die unbedarft geöffnet werden. Gerne verschicken Kriminelle hierfür Bewerbungsmails, oft gezielt an den Personalverantwortlichen. Wenn der Lebenslauf im Anhang geöffnet wird, ist es schon zu spät. Die Ransomware, das Schadprogramm, startet und infiziert in kürzester Zeit den gesamten PC, das komplette Netzwerk, sogar angeschlossene Smartphones, NAS-Laufwerke, Disks, USB-Sticks und so weiter. Der Zugriff auf das IT-System wird verhindert, es erscheint ein Bildschirm mit der Aufforderung zur Lösegeldzahlung – und den entsprechenden Informationen dazu, meist Bitcoin-Transaktionskonten der Kriminellen. Wer das Lösegeld zahlt, erhält wieder Zugriff auf die Dateien. Jedes Jahr werden allein in Deutschland etwa Tausend solcher “Überfälle” gemeldet – die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Cloud Backups bieten zuverlässigen Schutz gegen Ransomware, weil das Sicherungsmedium in der Cloud physisch getrennt ist vom infizierten Arbeitssystem. Außerdem erhalten Sie bei der Datenrettung aus der Cloud Zugriff auf den “sauberen” Datenbestand der vorherigen Sicherung. Wenn heute das IT-System und heutige Backup infiziert wurde, ist die Sicherung des Vortages trotzdem noch in Ordnung. Zudem können in den Rechenzentren der Anbieter von Cloud Backup wie BADEN CLOUD® keine Programme starten, also auch keine Schadsoftware.

Unterschied von Cloud Storage und Cloud Backup

Eigentlich – so sollte man denken – erhält man die Dienstleistungen und Vorteile des Cloud Backups genauso bei Datenspeicheranbietern im Internet, Google Drive und Dropbox zum Beispiel, und dann auch noch teilweise kostenlos. Dem ist aber nicht so, denn Speicherung unterscheidet sich ganz erheblich von einer Sicherung, also einem Backup! Anbieter für Datenspeicher bieten weder die Services der Sicherung von Daten noch eine Datenrettung.

Ein Dienst wie Dropbox bietet Speicherkapazität und dient Funktionen wie der Datenspeicherung und Datensynchronisierung. Daten aus bestimmten Verzeichnissen Ihres lokalen Netzwerks werden automatisch in die Dropbox online übertragen und synchronisiert. Damit haben Sie von überall Zugriff auf diese Daten und können im Team an Projekten arbeiten.

Bei einer Datensicherung sollen aber Daten nicht beständig parallel zum Arbeitssystem vor Ort aktualisiert, geändert oder gelöscht werden. Gerade bei einer Löschung, ob versehentlich oder aufgrund eines Unfalls oder Schadens soll man sie in der letzten vollständigen, korrekten Version wiederherstellen können. Ein Erpresserangriff über Ransomware verändert Ihr System so, dass Sie ohne Lösegeldzahlung nicht mehr an Ihre Daten herankommen. Eine Synchronisierung der Daten ist in diesen Fällen genau das, was Sie nicht wollen. Sie wollen Zugriff auf Ihre Daten im vorherigen korrekten Zustand. Beim Cloud Storage werden immer alle Dateiänderungen synchronisiert, auch wenn dies die kriminelle Verschlüsselung durch die Ransomware mit beinhaltet. Sie ersetzen also korrekte Versionen durch die korrupten.

Ebenfalls wichtig ist der Unterschied zwischen Cloud Backup und Cloud Storage hinsichtlich Datensicherheit und Managed Services: Cloud Backup Anbieter wie BADEN CLOUD® erfüllen höchste Sicherheitsstandards, setzen starke Authentifizierung für die Benutzerkonten und Verschlüsselungstechnologien ein und setzen zuverlässig Backup-Strategien um. Im Schadenfall ist die Wiederherstellung Ihres Systems Teil des Services. Zum Angebot von Cloud Storage Diensten gehört dies jedoch nicht.

Dienste wie Google Drive stellen zudem nicht so viel Datenspeicher zur Verfügung wie für konsistente Backups benötigt wird – jedenfalls nicht zu ähnlichen Konditionen. Bei Diensten für Backups wie BADEN CLOUD® nutzen Sie Datenspeicher unbegrenzt.

Gerade bei großen zu sichernden Datenmengen sind Anbieter von Cloud Backup günstiger als Online-Synchronisierungsdienste oder Speicherplatzanbieter im Internet.

Voraussetzungen für Cloud Backup

Jeder, der Dateien mittels Backups sichern will, muss Grundsätzliches im Vorfeld klären:

  • icon wolke
    Priorisierung und Organisation der Daten: Welche Daten sind wichtig? Was muss gesichert werden? Das komplette System? Datenbanken, Steuerdaten, E-Mails, Excel-Tabellen, alle Arbeits- und selbst erstellten Dateien sind wichtig und im Schadenfall unwiederbringlich verloren, wenn es kein Backup von ihnen gibt. Welche Daten sind zeitkritisch? Daten rund um Handel, Service oder Kundendaten müssen immer zur Verfügung stehen und Sie müssen im Unternehmen immer Zugriff darauf haben. Die Datenrettung muss daher im Schadensfall schnell sein. In dieser Beziehung sind lokale Speicherkapazitäten und ist ein Sicherungsmedium wie SSD vor Ort zur schnellen Wiederherstellung der Dateien gegenüber Cloud Backup von Vorteil.
  • icon wolke
    Wie wird sich Ihre Datennutzung entwickeln? Werden Sie immer stärker digitalisiert arbeiten? Im Internet of Things werden plötzlich exorbitant mehr Daten anfallen, schlichtweg weil Sie die Möglichkeit der Digitalisierung, Vernetzung und Auswertung jetzt erst erhalten. Entsprechend gewinnen daraus gewonnene Daten an Wichtigkeit. Datenrettung im Notfall ist in vielen Unternehmen zunehmend eine Überlebensfrage. Und der Bedarf zur Datensicherung sowie an Speicherkapazität und Datenspeicher nimmt mit der Datenmenge zu!

  • icon wolke
    Wer führt die Backups durch? Gibt es nur das Cloud Backup oder auch noch zusätzliche Sicherungen inhouse? Welchem Cloud Backup Anbieter überlassen Sie die gesamte Durchführung und Organisation? BADEN CLOUD® ermöglicht Ihnen über Benutzerkonten im Self Service Portal den Zugriff auf manuelle Aktionen, zum Beispiel eigenständige Rücksicherungen zur Datenrettung. Wer ist bei Ihnen für Speicherplatz, Benutzerkonten, Backup und Restore verantwortlich, wer hat bei ihnen die Zugriffsrechte?
  • icon wolke
    Wo erfolgt die Speicherung der Backups? Benötigen Sie Speicherplatz auf einer SSD, einer externen Festplatte, auf Band, virtuell in der Cloud? Oder eine Mischung aus all diesen Speichermedien?

  • icon wolke
    Wie leistungsfähig sind Ihre Netzwerkanbindungen? – Eine stabile Netzwerkanbindung sorgt für eine reibungslose Sicherung Ihrer Daten. Sollten sie nur über eine eingeschränkte Netzwerkanbindung verfügen, kann z.B. mit einer Richtfunkstrecke von BADEN CLOUD® diese kompensiert werden.
  • icon wolke
    Werden die Backups manuell oder automatisiert durchgeführt? Eine automatische Sicherung ist natürlich, einmal eingerichtet, sehr effizient, da sie sich um eine kontingente Sicherung keine weiteren Gedanken machen müssen. Sollten sie durch technische Voraussetzungen gezwungen sein die Daten per Hand zu sichern, ist dies natürlich auch möglich.

  • icon wolke
    In welchem Rhythmus soll gesichert werden? Stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich? Dies ist abhängig von denen von Ihnen verwendeten Daten. Eine hilfreiche Frage, die Sie sich stellen können ist, wie oft verändere ich wichtige Daten meines Datensatzes und welche Auswirkungen hätte ein Verlust von 1 Stunde an Daten gegenüber dem Datenverlust einer Woche oder sogar eines Monats. Bitte bedenken Sie dabei auch die zusätzliche Netzwerkauslastung.
  • icon wolke
    Nach welcher Backup-Methode wollen Sie vorgehen? Überlegen Sie sich eine Strategie, wie Sie ihre Daten am besten sichern. Wir von BADEN CLOUD® helfen Ihnen gerne dabei.

Backup-Methoden

Im Wesentlichen stehen Ihnen drei Backup-Methoden zur Verfügung: Eine vollständige Sicherung, ein differenzielles und ein inkrementelles Backup.

Komplett-Backup

Um das Komplett-Backup kommen Sie als Einstieg in eine gut organisierte Datensicherung nicht herum. Bei großen Datenbeständen ist es zeitintensiv, benötigt viel Speicherplatz und ist natürlich dadurch sehr teuer. Wie bei allen Datenübertragungen wirkt sich hier die Qualität Ihrer Netzwerkanbindungen unmittelbar aus.

Die Frage ist trotzdem, was “komplett” heißt: Müssen Tools, Treiber oder Apps per Backup gesichert werden? Diese sind im Notfall nämlich meist auch ohne aufwendiges Backup wiederherstellbar. Eine Variante des Komplett-Backups ist die Sicherung als Image: Dabei werden Systemeinstellungen, Konfiguration, Anwendungen, eben das gesamte IT-System, in einem “Image” gespeichert, so dass bei Total-Ausfall oder – Verlust alles mit einem Restore in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden kann.

Differenzielle Backups

Nach einem Komplett-Backup werden in den folgenden Sicherungsdurchgängen nur noch Daten abgespeichert, die sich seit dem ersten vollständigen Backup verändert haben oder neu hinzugekommen sind. Vorteil: Im Vergleich zum Komplett-Backup geringere Datenmenge und Bedarf an Speicherkapazitäten und – beim Cloud Backup sehr wichtig – geringere Belastung der Netzwerkanbindungen. Dadurch wird die Sicherung deutlich schneller. Bei Datenverlusten ist die Wiederherstellung des Arbeitssystems unkompliziert, da nur das Komplett-Backup und die letzte differenzielle Zwischenspeicherung wiederhergestellt werden müssen. Bei Verdacht auf korrupte und fehlerhafte Daten kann auch eine frühere Zwischenspeicherung – zusammen mit dem ersten Komplett-Backup – als Arbeitssystem genommen werden.

Bis zum nächsten vollständigen Backup vergrößern sich mit jedem differenziellen Backup allerdings die Menge an Sicherungsdaten und der Bedarf an Speicherplatz. Dieses Problem für Internetübertragung und Speicherkapazität beheben die inkrementellen Backups.

Inkrementelle Backups

Wie beim differenziellen Backup gibt es zuerst ein Komplett-Backup. Danach werden nur noch die Daten gesichert, die sich seit der vorhergehenden Sicherung verändert haben. Beim inkrementellen Backup werden also nochmals sparsamer Daten gesichert als beim differenziellen, mit der Folge weiterer Verringerung der nötigen Speicherkapazität und Leistungsfähigkeit der Netzwerkanbindungen. Sie ist daher für Cloud-Lösungen prädestiniert. Die Wiederherstellung der Daten ist allerdings relativ aufwendig, weil das Komplett-Backup und sämtliche Zwischensicherungen für ein lauffähiges Arbeitssystem korrekt zusammengesetzt werden müssen. Ist eines der Zwischenbackups nicht in Ordnung, sind alle folgenden nicht rücksicherbar. Letztlich bleibt Ihnen dann nur die letzte vollständige Sicherung für das Restore.

Tipps für die richtige Sicherungsstrategie

Die Backup-Methode, die Sie wählen, wird neben Datenmenge und Netzwerkanbindungen durch die Frage bestimmt, wie stark und häufig sich Ihre Daten ändern. Ihr Budget ist ein wichtiger Faktor – jedoch einer, der sich daran orientiert, wie wichtig vollständige und “saubere” Daten für Ihr Unternehmen sind und wie Sie das Schadensrisiko einschätzen – ähnlich wie beim Abschluss einer Versicherung. Übrigens gibt es inzwischen auch Versicherungen, die Sie gegen den Schadenfall von Datenverlust, kriminelle Angriffe und so weiter absichern. Manchmal benötigen Sie für die Datenrettung zusätzliche professionelle Beratung und Hilfe von IT-Security-Firmen. Mit einer guten Sicherungsstrategie beugen Sie Geschäftsausfällen oder teuren IT-Serviceleistungen vor.

Mit Beachtung vom “Mehr-Generationen-Prinzip” und der “3-2-1 Regel” wird das Cloud Backup – egal ob nach inkrementeller oder differenzieller Methode – Teil einer echten Backup-Strategie.

Mehr-Generationen- oder Vater-Sohn-Sicherung

Hierbei wird das Backup täglich durchgeführt, die Sicherungskopie wird “Sohn” genannt. Sonntags werden die Backups aller sieben Wochentage insgesamt auf einem anderen Speichermedium gesichert – dies ist das “Vater”-Backup. Das “Großvater”-Backup ist die Sicherung der “Vater”-Dateien am Monatsende, die “Großvater”-Backups werden am Jahresende im “Urgroßvater”-Backup gesichert und so fort. Die täglichen Backups werden in jeder neuen Woche überschrieben, die “Vater”-Wochen-Backups im nächsten Monat. Diese Methode ist ideal, um das Risiko mit verschiedenen Speichermedien zu minimieren, zum Beispiel mit Cloud Backup und Sicherung der Datenmenge auf einem Datenträger wie einer SSD. Die Mehr-Generationen-Strategie kann mit allen drei Backup-Methoden durchgeführt werden.

3-2-1 Regel beim Backup

Die 3-2-1 Regel schreibt als Mindestanforderung drei Datenkopien auf zwei verschiedenen Speichermedien vor, von denen eines räumlich getrennt aufbewahrt wird. Dies bedeutet, dass das Cloud Backup auf einem Sicherungsmedium allein nicht ausreicht. Am besten organisieren Sie auch einen Backup-Speicherplatz vor Ort am Standort. Dafür sollten Speicherkapazitäten wie zum Beispiel NAS (Network Attached Storage, ein Netzwerk-Datenspeicher), Blu-Ray oder SSD kombiniert werden. Am beliebtesten ist immer noch die Sicherung auf einer externen Festplatte, auch wenn Administratoren zunehmend auf Bandsysteme setzen, ob Mehrband- oder Einzelbandtechnologie. BADEN CLOUD® bietet Backup-Sicherungen auf Disk und Band an.
Wichtig ist, dass die Sicherungen flexibel sind und von einem Sicherungsmedium zum anderen übertragen (migriert) werden können.

Cloud Backup – so funktioniert es

Für das Cloud Backup, die Online-Datensicherung, benötigen Sie die Client-Software Ihres Anbieters. Sie installieren diesen Backup-Client bei sich im System, so dass Sie die Daten über Netzwerkanbindungen automatisiert in die BADEN CLOUD® sichern können. In der Client-Software konfigurieren Sie mit Unterstützung des Cloud Backup Services von BADEN CLOUD® welche Daten und Verzeichnisse wie oft und nach welcher Backup-Methode gesichert werden sollen. Zur Beschleunigung und Optimierung des Backups komprimiert und verschlüsselt die Software die zu sichernden Daten. Normalerweise werden Backups in der Nacht durchgeführt, weil dann die Internetanbindung nicht für andere Arbeiten benötigt wird. Es können aber auch andere Zeiträume gewählt werden. Sie haben mit der Client-Software die Möglichkeit gemäß der 3-2-1 Regel gleichzeitig Backups auf lokalen Datenspeichern zu erstellen. Die Backup-Software scannt Ihre Daten zudem auf Schadsoftware und Viren.

Cloud Backup: Internetanbindung

Die Daten werden beim Cloud Backup über Ihre Internetanbindung an den Cloud Backup Provider übertragen. Die Qualität der Netzwerkanbindungen Ihres Unternehmens ist für das Cloud Backup von großer Wichtigkeit, da Sie große Datenmengen in die Cloud übertragen (uploaden) und sichern wollen. Wenn lokale Medien als Speicherplatz für das Backup genutzt werden, sind sie direkt im Netzwerk angebunden, was die Sicherung selbst immer deutlich leistungsfähiger und schneller macht als über Internetanbindungen.

Die Nutzung von DSL ist normalerweise asymmetrisch: Beim Upload, das heißt bei der Übertragung ins Internet, in die Cloud, stehen Ihnen deutlich geringere Bandbreiten als beim Download zur Verfügung. Dies gilt für ADSL genauso wie für VDSL, auch wenn VDSL verhältnismäßig gute Upload-Bandbreiten ermöglicht. Diese Auslegung ist an den normalen Arbeitsalltag angepasst, bei dem Sie hohe Downloadraten benötigen. Bei den zu übertragenden Datenmengen im Backup bedeutet dies aber einen “Flaschenhals”, eine Verlangsamung des gesamten Backup-Prozesses.

Deswegen ist es wichtig, möglichst sparsame Backup-Konfigurationen einzurichten. Das Komplett-Backup, das immer den Ausgangspunkt einer jeden Backup-Strategie bildet, könnte anders übertragen werden. Es ist beispielsweise möglich, die erste, vollständige Sicherung auf ein Speichermedium wie eine SSD zu speichern und dieses Speichermedium an den Cloud Backup Anbieter zu senden. Der Provider spielt die Daten des Voll-Backups dann in die Cloud ein.

Datensicherheit und Datenschutz beim Cloud Backup

Ihre Unternehmensdaten sind sensible Daten – und daher müssen sie auch beim Cloud Backup diskret und sensibel behandelt werden:

  • icon wolke
    Verschlüsselung: Die Daten bereits auf dem zu sichernden IT-System zu verschlüsseln, gilt als eine grundsätzliche Schutzmaßnahme. Gleiches gilt demnach für die verschlüsselte Datenübertragung und die verschlüsselte Speicherung auf dem oder den Cloudservern beim Cloud Backup Anbieter. Am besten ist eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, bei der nur der Mitarbeiter die Schlüssel kennt und damit Zugriffsrechte hat, der im Unternehmen für den Backup verantwortlich ist. Dies schließt von Vorneherein ein unbefugtes Einsehen Ihrer Informationen aus.
  • icon wolke
    Starke Authentifizierung: Zugriffsrechte sollten über Zwei-Faktor-Authentifizierung als Nachweis für die Nutzeridentität vergeben werden. Nur damit ist der Zugriff auf die Benutzerkonten möglich. Zwei-Faktor-Authentifizierung werden zum Beispiel beim Online-Banking verwendet. Sie besteht mindestens aus zwei Bestandteilen: einmal einer Information, zum Beispiel Benutzername oder Passwort; zum anderen aus beispielsweise Smartcard, Personalausweis, Gerät zur TAN- oder Schlüssel-Erzeugung oder Fingerabdruck.

  • icon wolke
    Standort des Rechenzentrums beziehungsweise der Backup-Cloudserver für die Datenspeicher ausschließlich in Deutschland oder Ländern der Europäischen Union, so dass für den Speicherplatz europäisches beziehungsweise deutsches Datenschutzrecht gilt. Für Unternehmen mit strengen Compliance-Richtlinien ist ein europäischer Cloudserver ein Muss.

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten Ihrer Datensicherung.

IHRE EXPERTEN

Jürgen Thoma

JÜRGEN THOMA

Geschäftsführer LEITWERK Rechenzentren Appenweier GmbH

Bereichsleiter Informationstechnologie E-Werk Mittelbaden AG & Co. KG

Ralf Schaufler

RALF SCHAUFLER

Geschäftsführer LEITWERK Rechenzentren Appenweier GmbH

Vorstand LEITWERK AG

MARKUS WEBER

Bereichsleiter BADEN CLOUD®

Mitglied der Geschäftsleitung LEITWERK AG

Daniel Sester

DANIEL SESTER

Kaufmännische Leitung BADEN CLOUD®

Geschäftsführer LINK2AIR GmbH

Telefon +49 (7805) 918-0 oder hier:

    Menü